* Zustand einer inneren Verfassung *

Salziger Spiegel

Am Abhang zum Strand aller Zeiten in sternenheller Nebelhöhe
Der brandende Ozean des ewigen Lebens singt seine Melodie
Unerfüllbar bleibt drängende Sehnsucht nach felsiger Verharrung
Treibsand der erträumten Zukunft flieht aus befreiter Erstarrung

Ertrunken peinvolle Schmach und aller Schmerzen Weh
Der wasserstaubig rollende Ruf erreicht uns wohl nie
Auf wandernd Sand festgezurrte Sonnenbilder taumelnder Tanz
Blendend pulsierender Strahlenreigen entfacht der Wanderer Glanz

Schritte ohne Ziel auf verwehten Spuren einstiger atemloser Jäger
Über vergilbte Gebeine der vergessenen Häscher unserer Träume
Süßes Salz in den lockenden Wogen benetzt die klagenden Lippen
Unter dem Spiegel verhallt der Ton der Welt in der Wale Gezirpe


© 2005 Frank Teichgräber